"The 21 Steps" – digitale Literatur oder Alternate Reality Game? 


 "The 21 Steps" von Charles Cumming ist die erste von sechs Geschichten, die das Projekt "we tell stories" von Penguin Books hervorbringt. Dabei werden Web 2.0 Effekte zur Vermittlung des Erzählpfades eingesetzt: Der Protagonist der Story lässt sich auf Google Maps verfolgen.


 "In der interaktiven Geschichte "The 21 Steps" von Charles Cumming wird der Weg der Hauptfigur auf einer Karte verfolgt. "Wir verwenden aktuelle Daten von Google Maps", erklärt Hon. Vor dem Hintergrund der Google-Maps-Daten zeichnet die Projekt-Anwendung den Pfad des Protagonisten durch Großbritannien und die Welt. Leser können der Erzählung nicht nur im Text, sondern auch im Maps-Mashup folgen. Fünf weitere Episoden sowie eine übergeordnete Geschichte werden ebenfalls Web-2.0-Möglichkeiten nutzen. "Eine der Geschichten wird einen Anteil an Live-Performance enthalten", verrät Hon. Leser, die sich zu geeigneter Zeit auf der Webseite der Geschichte einfinden, sollen der Entstehung des Textes Wort für Wort folgen können." (Pressetext.ch, 19.03.2008)

http://www.pressetext.ch/pte.mc?pte=080319022

http://www.wetellstories.co.uk/

http://www.sixtostart.com/




Posted: Mittwoch - März 19, 2008 at 06:55 nachm.          


©